Jersey

Jerseystoff ist den meisten Nähern ein Begriff. Aber was genau ist Jersey?

Jersey ist ein gestrickter oder gewirkter Stoff. Allein durch diese Art der Herstellung ist Jersey immer ein wenig dehnbar, selbst dann, wenn er aus 100%Baumwolle besteht. Außerdem ist er weich und daher angenehm auf der Haut zu tragen, weshalb vor allem Alltagskleidung oft aus Jersey besteht.

Unterschieden wird unter anderem zwischen einfach gestricktem/gewirktem Jersey, dem Singlejersey- und doppelt gestricktem Jersey, z.B. Interlock.

Singlejersey hat eine echte rechte und linke Seite, während beispielsweise Interlock von beiden Seiten rechts gestrickt ist, was ihm mehr Stabilität verleiht und ihn weniger aufrollen lässt, als Singlejersey.

Die meisten Jerseystoffe sind mit einem kleinen Elastananteil versehen, was ihnen mehr Elastizität und Rücksprungmöglichkeit gibt. Er ist dann perfekt auch für Leggings oder enge Shirts und Kleider geeignet, ohne, dass ein Reißverschluss nötig wäre, oder er sich auf Dauer ausbeult.

Auch wenn der gängige Jersey meist aus ca.95%Baumwolle und 5%Elastan besteht, gibt es natürlich auch andere Zusammensetzungen. So gibt es neben reinem Baumwolljersey auch:

-Woll- oder Wolle- Seidejersey – dieser eignet sich vor allem für Kleidung, die direkt auf der Haut getragen wird , durch die Eigenschaften von Wolle und Seide

-Funktionsjersey – besteht meist aus Polyester oder anderen Kunstfasern , trocknet leicht und schnell und eignet sich gut für Bade- und Sportkleidung

-Viskosejersey – dieser hat einen wunderbar fließenden Fall und ist perfekt für Kleider geeignet, aber auch Haremshosen oder sommerliche Tücher

-Jacquardjersey – gibt es in verschiedenen Zusammensetzungen. Das Muster wird nicht aufgedruckt sondern eingestrickt, was ihm eine ganz besondere Optik und Haptik verleiht. Das Muster hat keine scharfen Konturen. Jacquardjersey ist meist nicht so dehnbar, wie andere Jerseys, aber eignet sich toll für lässige Shirts, Pumphosen oder ähnliches.

Jersey lässt sich selbstverständlich mit einer normalen Nähmaschine verarbeiten. Es sollte nur auf eine passende Nadel geachtet werden. Jerseynadeln, bei sehr stretchigen Stoffen auch Stretchnadeln sind ein absolutes Muss! Eine Jerseynadel hat eine abgerundete Spitze, weshalb sie in die Maschen eindringen kann und diese nicht „kaputt“ macht.

Es sollte zudem ein dehnbarer Stich verwendet werden.

Außerdem neigt Jersey dazu, an den Kanten einzurollen. Dagegen helfen Bügeln, Sprühstärke und auch Stoffklammern statt Stecknadeln.

Die Verarbeitung mit der Overlock ist schneller und wirkt sehr sauber, wer viel und gerne mit Jersey arbeitet, sollte sich von den vielen Fäden nicht abschrecken lassen und in eine Overlock (oder auch Kettelmaschine) investieren.

Zusammenfassung:

- Jersey eignet sich hervorragend für Bekleidung, da er dehnbar ist

-Jersey ist ein gestrickter oder gewirkter Stoff

-Zur Verarbeitung Jerseynadeln und einen dehnbaren Stich verwenden

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.